Lärmminderungsziele statt Lärmobergrenzen

Die BBI-Delegiertenversammlung hat am 23. Juli 2015 das vom Sprecherteam mit  Unterstützung durch fachkundige Mitstreiter erstelle Positionspapier mit dem Titel “Lärmminderungsziele statt Lärmobergrenzen” in der Fassung vom 20. Juli 2015 verabschiedet.

Im sogenannten „Anti-Lärm-Paket“ als Teil des Mediationsergebnisses ist vorgesehen, Fluglärm zu kontingentieren und lokale Lärmobergrenzen zu schaffen. Im Koalitionsvertrag der aktuellen schwarz-grünen Landesregierung wird diese Vorgabe für den Flughafenausbau endlich wieder aufgenommen, aber bisher nicht umgesetzt. Das BBI Bündnis der Bürgerinitiativen bezieht in der Diskussion Position und formuliert folgende Anforderungen:

Lärmminderungsziele satt Lärmobergrenzen
Lärmminderung durch Reduzierung der Flugbewegungen
Dynamisierte Lärmreduzierung
Festlegung von lokalen Lärmminderungszielen
Lärmbewertung
Einklagbare Lärmminderungsziele
Stichtag 13. Juni 2016

Das BBI-Positionspapier vom 20. Juli 2015 kann hier im pdf-Format abgerufen werden.

Die BBI-Anforderungen an Lärmminderungsziele können ab sofort in Diskussionen mit Politikern, Pressevertretern etc. offensiv vertreten werden.

Wer sich intensiver mit dem Thema beschäftigen möchte, findet hier eine Materialsammlung.