Das

 Bündnis der Bürgerinitiativen
Kein Flughafenausbau – Nachtflugverbot von 22 bis 6 Uhr

ist ein Zusammenschluss von mehr als 80 Initiativen. Das Bündnis streitet für die Wiedergewinnung und den Erhalt der Lebensqualität der Menschen im Rhein-Main-Gebiet. Es setzt sich für die Schaffung einer lebenswerten Region ein und fordert den Schutz der Menschen vor den schädlichen Auswirkungen des Luftverkehrs und erklärt sich solidarisch mit allen von Verkehrslärm betroffenen Menschen. Das Bündnis fordert einen verantwortungsvollen Umgang mit der Mobilität.

Die gemeinsamen Ziele sind:

  • Verhinderung des Ausbaus des Frankfurter Flughafens und anderer Flughäfen der Region, die der Kapazitätssteigerung des Luftverkehrs in der Rhein-Main-Region dienen könnten. Kein Terminal 3.
  • Schaffung von nächtlicher Ruhe durch ein absolutes Nachtflugverbot
    von 22:00 bis 06:00 Uhr.
  • Schaffung von rechtlich einklagbaren Grenzen der Belastungen
    für die Bürgerinnen und Bürger.
  • Verursachergerechte Zuordnung von Kosten auf die Luftverkehrsindustrie.
    Stopp der Subventionen.
  • Verringerung der Flugbewegungen auf maximal 380.000 pro Jahr sowie
    Verringerung der bestehenden Belastungen durch Fluglärm, Luftverschmutzung
    und Bodenverbrauch durch den Flugverkehr im Rhein-Main Gebiet.
  • Stilllegung der Landebahn Nord-West.

Die Entwicklung des Luftverkehrs in der Rhein-Main-Region muss sich an den Lebensbedürfnissen der hier lebenden Menschen orientieren. Die starke Belastung durch Abgase und Fluglärm lässt nur den Schluss zu, dass der Flughafen in der derzeitigen Form und Größe für Mensch und Umwelt unverträglich ist.

English version

The Alliance of Citizens‘ Initiatives („Bündnis der Bürgerinitiativen“) aims to regain and maintain the quality of life of the people living in the Rhine-Main area. It campaigns for the creation of a liveable region. The alliance calls for the protection of citizens from adverse effects of air traffic and expresses its solidarity with all people affected by traffic noise. It also demands a responsible approach towards mobility.

Our common aims and objectives are the following:

  • Preventing the further expansion of Frankfurt Airport and other airports located within the region which might serve to increase the capacity of air traffic in the Rhine-Main area. No Terminal 3.
  • Establishing silence at night by way of an absolute ban on night flights between 22:00 and 06:00.
  • Creating legally enforceable limits with respect to the burdens imposed on the citizens.
  • Allocating costs to the aviation industry as responsible party and putting a halt to subsidies.
  • Reducing aircraft movement to a maximum of 380,000 movements per year and easing the existing impact of aircraft noise, air pollution and soil consumption caused by air traffic in the Rhine Main area.
  • Decommissioning the so-called “Landing Strip North-West”.

Air transport development in the Rhine-Main area must be aligned with the necessities of life of the people living in this area. The existing high levels of pollution and aircraft noise lead to the inevitable conclusion that the airport in its current form and size is intolerable for human beings and the environment alike.